Hallo, Gast
Du musst dich registrieren bevor du auf unserer Seite Beiträge schreiben kannst.

Benutzername
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 896
» Neuestes Mitglied: MaSt
» Foren-Themen: 1.423
» Foren-Beiträge: 19.668

Komplettstatistiken

Aktive Themen
Planung Aquaponik im Gart...
Forum: Dein Projekt
Letzter Beitrag: Wolf-Aqua
Vor 9 Stunden
» Antworten: 138
» Ansichten: 2.542
Aquaforte Futterautomat P...
Forum: Technik
Letzter Beitrag: DomWeb
Gestern, 10:58
» Antworten: 6
» Ansichten: 58
Weißpünktchenkrankheit
Forum: Fische
Letzter Beitrag: farmer-hh
Gestern, 09:39
» Antworten: 32
» Ansichten: 578
IBC / Filter / Flow Drain...
Forum: Dein Projekt
Letzter Beitrag: Hossa
20.06.2017, 09:38
» Antworten: 137
» Ansichten: 3.364
eure Wasserwerte
Forum: Wasser
Letzter Beitrag: dukeboris
19.06.2017, 15:24
» Antworten: 7
» Ansichten: 114
Futter
Forum: Fische
Letzter Beitrag: Wolf-Aqua
17.06.2017, 10:58
» Antworten: 11
» Ansichten: 363
swirl/vortex vs. Siebfilt...
Forum: Technik
Letzter Beitrag: marcel84
14.06.2017, 16:43
» Antworten: 27
» Ansichten: 383
Aquaponik in der Oberpfal...
Forum: Dein Projekt
Letzter Beitrag: Gyver
10.06.2017, 11:43
» Antworten: 134
» Ansichten: 3.321
NO2 Werte sinken nicht
Forum: Wasser
Letzter Beitrag: aquadom
09.06.2017, 18:53
» Antworten: 5
» Ansichten: 124
AP in HH und reichlich Är...
Forum: Dein Projekt
Letzter Beitrag: hamburger-jung
09.06.2017, 12:43
» Antworten: 61
» Ansichten: 1.308

 
  Aquaforte Futterautomat Problem mit Batterie?
Geschrieben von: kultex - 20.06.2017, 11:14 - Forum: Technik - Antworten (6)

Der Vater meiner Freundin hat sich einen Aquaforte Futterautomat für seinen Forellenteich in den Bergen besorgt (Ende April) - nachdem es dort keinen Stromanschluss gibt, mit Batterie.

Die ersten 2 Wochen hat er problemlos funktioniert.  Dann gabs immer nach kurzer Zeit einen Error. Nach Ein/Aus hat er wieder kurz funktioniert.

Jetzt, wenn ich manuelle Fütterung drücke, dreht er ganz kurz - es kommt aber kein Futter. Aber auch kein Error, wie früher.

Netzteil findet er leider nicht, damit ich prüfen kann, ob es ein Stromproblem ist.

Die Batterien sind jetzt nicht einmal 2 Monate alt....

Kennt jemand das Problem?

Drucke diesen Beitrag

  eure Wasserwerte
Geschrieben von: hamburger-jung - 13.06.2017, 09:09 - Forum: Wasser - Antworten (7)

Moin Liebe Freunde der Aquaponik,

mich würde hier mal eure Wasserwerte interessieren .....
Ich bin mit meiner Anlage gerade im 2. Jahr und suche noch Vergleichswerte, welche ich als Anhaltspunkt nehmen kann.

Hier meine aktuellen Werte vom 06.07.2017

FE = 0,05
pH = 7
NO3 = 30
NO2 = 0
NH3 = 0
PO4 = 0,025

Ich würde mich freuen, wenn ihr mich mit euren Werten unterstützt.

Gruß Sören

Drucke diesen Beitrag

  Indoor im Keller
Geschrieben von: Don_Hasso - 07.06.2017, 09:55 - Forum: Dein Projekt - Antworten (3)

Guten Tag liebes Forum!

Da ich neu bin, ganz kurz zu meine Rahmenbedingungen: Niederbayer, 40 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, dzt. 15 Hühnertiere, 8 Gänse, 2 Lamas, rund 40 Tomatenstauden und 50 Salatköpfe und noch bisschen mehr Grünzeug :-)
Um nun auch im Winter etwas Feldsalat und Spinat zu bekommen, den Speiseplan mit Fisch aufzubessern und auch an reinem Interesse an der Sache dachte ich mir ein Aquaponicsystem anzuschaffen. Mein Ansatz wäre nun folgender:

- System im Keller
- 1000l-Selbstbauset von Lets-Grow
- da keine 1000l IBC durch die Tür passen (81cm) Verwendung von 645l IBC bzw. die 1000l bei 800l abschneiden
- als Fische Karpfen
- Beet aus zwei Teilen eines IBC, ca. 2qm.
- Künstliche Beleuchtung für Pflanzen

Die Vorteile die ich sehe:
- 365 Tage im Jahr in Betrieb, dadurch kein jährliches neues Anfahren bzw. Probleme mit Frost
- kein Problem mit Algen
- Fische sind im Dunkeln
- keine Schädlinge
- keine "extremen" Wassertemperaturen

Nachteile:
- erhöhter Stromverbrauch wg. Beleuchtung, aber Strom vorhanden über PV
- Leckage lässt Keller absaufen
- Probleme mit höherer Luftfeuchtigkeit im Keller
- Lärmbelästigung durch Pumpen/Wasser
- und eine ganze Menge die ich mir als Anfänger nicht vorstellen kann ;-)


Was für mich gegen eine Außenanlage spricht:
- habe kein Gewächshaus => IBC eingraben und evtl. heizen => auch hohe Stromkosten
- im Winter wenig/kein Ertrag

Nun zu meinen konkreten Fragen.
- Welche weiteren Probleme ergeben sich bei solch einer Indoor-Anlage? Ist insbesodere die Luftfeuchtigkeit ein Problem?
- Vermehren sich die Karpfen im IBC oder muss immer neuer Besatz zugekauft werden?

- Und zu dem Selbstbauset: hat damit schon jemand Erfahrung gesammelt? Im Netz habe ich schon eine Menge einfacherer Systeme gefunden, bestehend aus einem aufgeschnittenen IBC, unten Fische und oben Pflanzen. Welche Vorteile hat das Set genau?

Vielen Dank für Eure Rückmeldungen!

Drucke diesen Beitrag

  Hallo!
Geschrieben von: SBKstudiode - 02.06.2017, 13:29 - Forum: Neu hier? - Antworten (1)

Hallo rundrum!
Ich bin zwar schon länger angemeldet, hatte aber bisher nie was zu fragen, daher stelle ich mich jetzt mal vor.
Ich wohne mit Anhang und relativ frischem AP in einem Haus mit kleinem Garten, es wächst schon gut mit einigen Karpfen, verschiedenen anderen Fischen und Krebsen, ich brauche aber wohl recht bald noch ein paar mehr.
Wir haben eine Mischung aus GB, NFT und Raft, im und um ein kleines Gewächshaus drumrum.
Mehr fält mir gerade nicht ein. Viele Grüße! undefined

Drucke diesen Beitrag

  Pumpe Beet Siphon
Geschrieben von: farmer-hh - 29.05.2017, 16:49 - Forum: Technik - Antworten (4)

Hallo Leute,

nachdem ich das Wochenende damit verbracht habe, meine Anlage weiter aufzubauen ist mir folgendes aufgefallen.
In sämtlichen Youtube Videos schießt das Wasser förmlich aus den dicken PVC Rohren in die Beete und Fischtanks, daher frage ich mich was für Pumpen die Leute verwenden?


Nachdem ich meine Siphons gebaut und getestet habe, wurden diese in die Pflanzkästen montiert.
Ich habe mir eine 20w Pumpe besorgt, die ca 1000L/h pumpt. Da der Sumpf allerdings etwas im Boden versenkt wurde, habe ich evtl eine Pumpleistung von ca 300-400 Litern (Pi * Daumen). Soweit so gut, da es sich dabei um eine sehr kleine Testanlage im Garten handelt.
Nun habe ich allerdings das Problem, dass die Glocken-Siphons mit einem Rohrdurchmesser von 2cm aufgrund des geringen Wasserflusses nicht starten. Ich habe testweise mit einem Trichter auf dem Standrohr gearbeitet, das hat teilweise funktioniert, aber nicht zuverlässig.

Ich habe nun folgende Ideen weiterzumachen:
1. stärkere Pumpe (bestellt - SUNSUN CTP 4800)
2. Trichter auf das Standrohr montieren (ausstehend)
3. Standrohrdurchmesser auf 1cm reduzieren

Leider habe ich bereits in sämtlichen kleinen Pflanzkästen (5 Stk) die Verrohrung etc vorgenommen, sodass ich diese nun nicht mehr so einfach austauschen kann.

Was für Rohrdurchmesser im Siphon und Pumpen verwendet ihr? Wie verteilt ihr den Wasserfluss, mehrere T-Stücke, in Reihe?

Es war auf jeden Fall ein erkenntnisreiches Wochenende, bei dem ich die Funktionsweise/Abhängigkeiten eines Glocken-Siphons besser kennenlernen durfte. Durchmesser des Standrohres muss unbedingt auf die Pumpleistung bzw. den ankommenden Fluss im Beet abgestimmt sein.


Wie sind Eure Erfahrungen gewesen, was meint ihr? Tipps/Änderungsvorschläge?

Danke und Grüße,
Remi

Drucke diesen Beitrag

  NO2 Werte sinken nicht
Geschrieben von: aquadom - 23.05.2017, 15:01 - Forum: Wasser - Antworten (5)

Hallo,

ich beschreibe zuerst kurz mein Aquaponic-System:
Flood/Drain mit Glockensiphon, insg. ca 350Liter (Ganzjährig im Innenbereich)
30L Swirl-Filter, Filterschwamm am Eingang zum Pflanzenbecken.
Blähtongranulat ca 280L, Pumpleistung derzeit ca. 200L/h.
Wassertemperatur anfangs 28°, dann langsam reduziert auf ca. 26°.
LED 400Watt Beleuchtung.
Sauerstoffzufuhr nur tagsüber, ca 14-16h/Tag. Flood/Drain-Pumpe läuft aber durchgängig.

Läuft seit ca 3-4 Monaten. Zuerst eingefahren mit 2 Goldfischen ca. 2Monate, danach 16 afrik. Welse seit ca 5 Wochen (ca. 10cm, jetzt ca. 15-17cm).

Seitdem ich die Welse habe füttere ich wesentlich mehr als vorher, und seitdem habe ich erhöhte Nitritwerte. Deshalb habe ich die Fütterung ca. 2 Wochen lang reduziert auf ca. 15g/Tag. Der Nitritwert ist dann so um 0.1ppm.  Wenn ich normal füttere (soviel sie fressen, ca. 30g/Tag) dann erhöht sich der Wert schon mal auf 0.2ppm. Dann mache ich ca. 100Liter Wasserwechsel und reduziere die Fütterung wieder. Der Wert geht aber nie unter 0.1ppm außer ich füttere noch weniger. Würde aber gerne so viel füttern wie gefressen wird!

Ich verstehe nicht dass nach 5 Wochen nicht genug Bakterien da sind. NH3/NH4 ist immer um 0, bzw. nur ganz minimal erhöht. Nitrate sind genug da, meistens 10-15ppm.

Pflanzenwachstum ist sehr gut. Angefangen mit Salat, Basilikum. Jetzt wachsende Setzlinge von Erdbeeren, Gurken, Karotten, Paprika, Zucchini.

Die Fische sind sehr lebendig und sehr hungrig. Allerdings wohl auch etwas gestresst. Entweder wegen dem NO2 oder evt. auch vom öfteren Wasserwechsel, oder auch sozialer Stress (da so wenig Fische). Vereinzelt etwas weiße Punkte. Ich vermute Aeromonaden. Allerdings verbessert sich das wieder, und taucht dann aber wieder auf.

Kann mir jemand Erfahrungen oder Tipps dazu geben?

Drucke diesen Beitrag

  Auch neu hier !
Geschrieben von: jjimp - 15.05.2017, 17:32 - Forum: Neu hier? - Keine Antworten

Hallo zusammen,
ich bin Matthias aus Eschweiler (ein paar Meter östlich von Aachen) und bin bereits vor bald 10 Jahren (bei Quarks & Co., oder wo war das damals...?) auf Aquaponik gestossen. Schon damals war ich sehr fasziniert, habe mich jedoch lange nur gedanklich damit auseinander gesetzt, aber jetzt möchte ich es endlich versuchen.
So wie ich mich kenne, würde es mir jedoch sehr helfen, wenn ich bereits von Anfang an Mitstreiter in der Nähe hätte, die mit planen, mit anpacken, mit leiden und mit Erfolge feiern.
Mein Traum wäre in ein paar Jahren eine große Anlage, das nur als Hinweis für den ein oder anderen Visionär, der hier in der Region ähnliche Pläne hat und das vielleicht gemeinsam angehen möchte ;-)
VG
M.

Drucke diesen Beitrag

  Anlage in Sri Lanka - Engineers Without Borders
Geschrieben von: jan - 11.05.2017, 11:39 - Forum: Fragen zu Systemen Allgemein - Antworten (15)

Hallo Community,

ich habe mich letztens den "Engineers Without Borders Karlsruhe e.V" angeschlossen. (http://ewb-karlsruhe.de/)
(auf der Internetseite steht noch nichts davon, da sich das Projekt in der Projektplanung befindet)

Wir planen eine Aquaponik-Anlage zu bauen, um eine Schule zu versorgen, damit die Kinder nicht nur von Mais und Bohnen leben müssen.
Wegen Einseitiger- bzw. Mangelernährung geht es den Leuten Vorort sehr schlecht und selbst die Eltern schämen sich ihre die Kinder in die Schule zu schicken, da sie ihnen nichts zu Essen mitgeben können. 

Aber jetzt komm ich mal zum Punkt:

- Wir sind eine Reihe von überwiegend Bauingenieuren und besitzen noch nicht die Feinfühligkeiten und Aquaponik-KnowHow. Das die Anlage nicht einfach super duper Gemüse produziert ist uns bekannt und wir werden in den nächsten Monaten anfangen uns dort einzuarbeiten.

- Dennoch habe ich jetzt schon eine "dringende" Frage die sich uns stellt:

TL;DR:  
Müssen wir den Tank zu irgendeiner Zeit komplett leeren und das Wasser tauschen (komplett), z.B wenn wir einen neuen Fischbesatz in die Anlage geben?


Vllt könnte jemand einmal kurz runterbrechen, wie der Fischkreislauf aussieht:

Also hinsichtlich, Fische paaren sich, essen aber ihre kleinen, wie ist da die Handhabung? Benötige ich immer andere Fische aus anderen Anlagen wegen des Gen-pools oder ähnlichem?


Danke für eure Hilfe,
Jan

Drucke diesen Beitrag

  Berechnung von moving bed / Helix Filter
Geschrieben von: LAAPS - 08.05.2017, 14:30 - Forum: Fragen zu Systemen Allgemein - Antworten (5)

[attachment=2781]
[attachment=2780]

Hallo Zahlenfraks und Biochemieexperten,

Es geht um Ammonium/Ammoniak und wieviel ein System verarbeiten kann.

im attachment ist eine Berechnungsgrundlage für meinen Biofilter.

Diese hat nicht den Anspruch haargenau zu sein, ich verstehe das eher als "Daumen mal Pi"-Schätzung.

Meine Frage ist, ob die Annahmen in etwa passen, und ob man mit diesen Zahlen arbeiten kann.

Über kritische Begutachtung und ein feedback freu ich mich!

Danke,
LG
Sebastian

Drucke diesen Beitrag

Brick Netzwerktreffen Aquaponik NRW in Wuppertal am 18.Mai
Geschrieben von: romor001 - 04.05.2017, 11:33 - Forum: Lehre und Veranstaltungen - Antworten (1)

Liebe Forumsteilnehmer,

am 18.Mai ab 9:30 Uhr findet in der VillaMedia das erste Vernetzungstreffen Aquaponik NRW statt. 

Veranstaltet von den beiden gemeinnützigen Vereinen "Aufbruch am Arrenberg" (Wuppertal) und "Die Urbanisten" (Dortmund), unterstützt vom Fachbereich Agrarwirtschaft der Fachhochschule Südwestfalen (Soest).

Ziel der Veranstaltung ist es, wesentliche Akteure für das Thema miteinander bekannt zu machen und relevante Informationen für die Realisierung größerer Projekte zu präsentieren. Neben Fachvorträgen zu den Themen integrierter Pflanzenschutz, Fischgesundheit, Lebensmittelsicherheit, Nachhaltigkeit und Urban Agriculture Fortbildung werden Aquaponikprojekte und Firmen Gelegenheit haben sich vorzustellen.

Link zur Anmeldung: https://dieurbanisten.de/veranstaltungen...ponik-nrw/

Für Projekt- und Firmenpräsentationen stehen Stellwände zur Verfügung. Projektsteckbriefe und -Poster sind herzlich willkommen. Kurzpräsentationen von Firmen und Projekten sind ggf. auch noch möglich, sprecht uns bei Bedarf bitte an.


Für die Verpflegung wird ein Kostenbeitrag von 15€ erhoben. Es ist möglich, diesen Betrag vor Ort quittiert zu bekommen (Für Rückerstattungen durch Arbeitgeber).


Fühlt euch herzlich eingeladen!



-rolf

Drucke diesen Beitrag